Präsentieren

Erklärung zum Präsentieren:

M√∂glicherweise m√ľssen Sie im Rahmen des Assessment-Centers eine Pr√§sentation innerhalb eines ausge- machten Zeitrahmens vorbereiten. Die Auswahl m√∂glicher Themen ist riesig, aber h√§ufig handelt es sich um ein Thema aus dem Fachgebiet oder ein betriebsbezogenes Problem. Meistens erhalten Sie von den Testern einen Aufsatz, in dem das Thema erl√§utert wird. √úblicherweise bekommen Sie bis zu einer halben Stunde als Vorbereitungszeit. M√∂gliche Hilfsmittel sind Flipboard oder Overheadprojektor, es kann aber auch sein dass Sie sich ohne derlei Hilfsmittel behelfen m√ľssen.

Sie werden Ihre Pr√§sentation vor einigen Testern halten m√ľssen, die Ihnen im Anschluss einige Fragen stellen werden. Wichtige Beurteilungskriterien sind Ihre F√§higkeiten hinsichtlich Problemanalyse, Zuh√∂ren und Pr√§sentationsdurchf√ľhrung.

W√§hrend der Pr√§sentation ist das Thema selbst eher zweitranging. Im Fokus steht vielmehr die Art und Weise, in der Sie das Publikum einbeziehen, ob eine klare Struktur er- kennbar ist und wie Sie diese r√ľberbringen.

Sollten Sie heftig kritisiert werden kann es hilfreich sein, die Kritik kurz zusammenzufassen und freundlich zu kontern. Bevor Sie eine L√∂sung formulieren, sollten Sie sich vergewissern, dass Sie den Kern der Kritik verstehen. Falls jemand zum Beispiel sagt: ‚ÄěIch verstehe nicht, wie Ihr Plan unserer Organisation hilft, der Plan ist schlecht und nicht ausf√ľhrbar‚Äú, sollten Sie folgenderma√üen reagieren: ‚ÄěIhnen gef√§llt der Plan nicht, k√∂nnten Sie dies vielleicht n√§her er√∂rtern? Was gef√§llt Ihnen nicht und weshalb glauben Sie dass der Plan scheitern wird?‚Äú Auf diese Art und Weise paraphrasieren Sie die Kritik und geben dem Gegner die Chance, seine Kritik n√§her zu erl√§utern. So bekommen Sie genauere Informationen zum Kern der Kritik.

Manche Menschen tun sich schwer beim Präsentieren. Sie sollten auf alle Fälle darauf achten, das Publikum mit einzubeziehen und eine klare Struktur einzuhalten.

Tipps f√ľr eine gelungene Pr√§sentation:

-¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Sie sollten eine aktive, aber ruhige Haltung einnehmen: Denken Sie an Ihre K√∂rpersprache. Vermeiden Sie es, mit dem R√ľcken zum Publikum zu stehen und halten Sie Augenkontakt.

-        Sprechen Sie mit ruhiger, klarer Stimme, damit jeder Sie gut versteht.

-        Achten Sie auch in Ihrer Sprache auf eine klare Struktur.

-¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Um die Stimmung zu lockern, sollten Sie jeden begr√ľ√üen der den Raum betritt.

-        Fassen Sie sich kurz: Es ist wichtig, dass die Präsentation packend ist und nicht langatmig. Weniger ist Mehr!
 
 

 
 

Zahlenreihen (Logisches Denken)

Zahlenreihen sind ein häufiger Bestandteil eines Einstellungstests. Bei Zahlenreihen sollen Sie den Zusammenhang in einer Zahlenfolge erkennen und die Reihe um die richtige Zahl ergänzen.

Symbolreihen

H√§ufig m√ľssen Sie im Rahmen eines Einstellungstests Symbolreihen erg√§nzen. Sie bekommen eine Folge von Symbolen, in denen das letzte Bild fehlt. Aus einer Auswahl m√ľssen Sie durch logische Schlussfolgerung das richtige Bild w√§hlen.

Sprachanalogien (Logisches Denken)

Analogien sind oft Teil eines Einstellungstests. Ziel dieser Übung ist es, festzustellen, wie gut Sie Zusammenhänge zwischen mehreren Worten erkennen können.

Antonyme

Antonyme sind Teil des Kompetenztests. Bei diesem Test liegt das Hauptaugenmerk auf dem Testen Ihres Wortschatzes.

Syllogismen

Auch Syllogismen sind Teil des Kompetenztests. Mithilfe von Syllogismen √ľberpr√ľft man Ihre F√§higkeit, logisch zu argumentieren und zu schlussfolgern.

Persönlichkeitstest

Ein Pers√∂nlichkeitstest wird verwendet um Verhaltensmuster zu erkennen. Dazu werden Sie aufgefordert einen Fragebogen auszuf√ľllen. Wir erkl√§ren Ihnen ausf√ľhrlich den Nutzen des Pers√∂nlichkeitstest.

Postkorb√ľbung

Bei der Postkorb√ľbung wird √ľberpr√ľft, wie effizient Sie in einer realistischen Arbeitssituation Informationen sammeln und Entscheidungen treffen.

Sprachverständnis (Sprachliches Denkvermögen)

Der Test zum Sprachverständnis ist ein psychometrischer Test um festzustellen, inwiefern Sie Texte verstehen und richtig interpretieren können.

Kopfrechnen

Beim Kopfrechnen m√ľssen Sie Aufgaben verschiedener Arten l√∂sen. Machen Sie Ihren Kopf frei bevor Sie mit diesen √úbungen anfangen.

Numerisches Denkvermögen

Numerisches Denkverm√∂gen wird √ľberpr√ľft um Ihre rechnerischen F√§higkeiten und logisches Denken zu testen. Zu diesem Zweck m√ľssen Sie mithilfe von Tabellen und Diagrammen Fragen beantworten.

Matrizen

Bei Matrizentests ist jeweils eine aus neun Kästchen bestehende Matrize vorgegeben. Eines dieser Kästchen ist leer: Ihre Aufgabe ist es, mithilfe der vorgegebenen acht Kästchen die Matrize logisch zu ergänzen.

Räumliches Vorstellungsvermögen

Mit diesem Test wird Ihr r√§umliches Vorstellungsverm√∂gen gemessen. Ihre Aufgabe ist es, aufgeklappte W√ľrfel im Kopf zusammenzufalten und diese danach, ebenfalls im Kopf, zu drehen.

Urteilstest (Situational Judgement Test, SJT)

In einem Urteilstest/SJT werden Ihnen mehrere Situationen vorgelegt. Sie w√§hlen dann, wie Sie in einer solchen Situation handeln w√ľrden.


Presse: